„Das größte Glück liegt darin, uns selbst zu erkennen“

Ich wurde heute gefragt, wie ich Glück für mich definieren würde. Eine gute aber zugleich auch schwere Frage. Eigentlich müsste ich inzwischen Glücksexpertin sein, denn das Mutterglück gilt als höchstes Gut, das zu erreichen ist. Aber stimmt das?

Beim Spazierengehen, untermalt vom sanften Schnarchen von Eleonora, konnte ich meine Gedanken ein bisschen ziehen lassen und ich philosophiere ja manchmal ganz gerne 😉

Albert und ich sind derzeit in einem kleinen Umbruch, denn wir haben gemerkt, dass wir trotz dem „höher, schneller, weiter“ streben, eben nicht mehr so richtig glücklich sind, zumindest mit unserem derzeitigen Lebensstil. Rein theoretisch und von außen betrachtet müssten wir super glücklich sein. Wir haben zwei Jobs, ein kleines Häuschen, ein neues Auto und natürlich unsere eigene kleine Familie. Letzteres macht uns natürlich super glücklich, aber dennoch ist es wie ein Schatten, der sich manchmal auf das Lebensgefühl legt. Irgendetwas passt nicht, obwohl es doch eigentlich passen müsste.

Wenn ich mit Eleonora durch die Stadt laufe, fehlt mir jegliche Motivation auch nur irgendeinen Laden zu betreten. Ich habe das Bedürfnis, unser Leben nicht noch voller zu laden, sondern zu entrümpeln. Bei meinen Recherchen bin ich auf das Thema Minimalismus gestoßen, was mich sehr positiv angesprochen hat. Als ich vor einigen Jahren knapp 7 Monate in Indien gelebt habe, hatte ich nicht mehr als meinen 20kg schweren Rucksack bei mir – und was soll ich sagen – ich war glücklich. Vielmehr war es schlimm für mich, zurück in Deutschland, wieder diesen ganzen Konsum um mich herum zu haben. Ich verstand nicht (und tue es auch heute noch nicht) wie Frauen stolz darauf sind, 50 Paar Schuhe im Schrank zu haben, von denen keines unter 100€ gekostet hat. Mich persönlich macht das nicht glücklich.

Aber was macht überhaupt glücklich?

Pauschal kann man das gar nicht beantworten, denn wie gesagt, den einen machen 50 Paar Schuhe glücklich, den anderen eben nicht.

Daher finde ich es essentiell, sich auf die Suche nach den eigenen persönlichen Werten zu machen und eine Antwort darauf zu finden, wer man wirklich ist.

Aus diesem Grund beantworte ich die Frage „Was bedeutet Glück für dich?“ mit dem Satz:

„Das größte Glück liegt darin, uns selbst zu erkennen.“

Nun geht die Frage an Euch: Was macht Euch glücklich? ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s