Der Geburtsvorbereitungskurs als mentales und körperliches Fitnesstraining

Mit der 30. Schwangerschaftswoche hat nun auch der lang herbeigesehnte Geburtsvorbereitungskurs begonnen. Ein Kurs, der bei so vielen von uns mit Klischees behaftet ist wie nur geht – danke Hollywood ! Lautstarke Atemübungen, das Einnehmen von Geburtspositionen, Tönen und die unzähligen, beschämten Männer 😀 Aber keine Sorge – ganz so schlimm ist das nicht 😉

> Warum sollte ich einen Geburtsvorbereitungskurs besuchen?

Prinzipiell geht es natürlich dadrum, die Schwangere bestmöglich auf die Geburt vorzubereiten. Die Leitung eines Kurses findet durch eine Hebamme statt, die euch somit als persönliche Ansprechpartnerin im letzten Stadium der Schwangerschaft dient. Das empfinde ich wirklich als hilfreich, denn angesichts der momentan Situation ist eine Hebamme wahrer Luxus. (Der Beruf Hebamme ist wahrscheinlich genauso attraktiv wie die Metzgereiverkäuferin – eigentlich wird er händeringend gesucht, aber keiner will es machen – daher kann man froh sein, wenn man fündig geworden ist.) Ich beispielsweise fahre zu meinem Kurs eine gute halbe Stunde, was es mir aber durchaus Wert ist.

WICHTIG: Kümmert euch bereits frühzeitig um die Anmeldung zum Geburtsvorbereitungskurs (bestenfalls zwischen der 12.-15. Schwangerschaftswoche), aber auch um eine Hebamme für die Zeit im Wochenbett (Nachsorge).

Was macht man in einem Geburtsvorbereitungskurs?

Ich denke, dass die Kurse alle ähnlich ablaufen, denn die Themen sind ja für alle Schwangeren relevant. Zum einen gibt es natürlich Tipps & Übungen, die ihr während der Schwangerschaft machen könnt. Also so eine Art Schwangerengymnastik, die aktuelle Schmerzen lindern soll – beispielsweise für den Rücken. Wie man sich vorstellen kann, erfordert eine Geburt unheimlich viel körperliche Anstrengung. Vergleichbar mit einem Marathon. Würdet ihr jedoch einen 42 km Lauf zurücklegen, obwohl ihr die letzten 10 Monate auf dem Sofa relaxt habt? Wohl eher nicht 😉 Daher ist es wichtig, Körper & Geist vorzubereiten, auf das, was kommt. Nun gut, mit wachsender Kugel gehe auch ich seit einigen Monaten schon nicht mehr Joggen, aber ich schaue dennoch, dass ich mich fit halte : Spazieren gehen, Schwimmen, Schwangerschaftsgymnastik & Yoga. Das sind alles wunderbare Möglichkeiten, um den Körper sanft in Bewegung zu halten und nicht einzurosten. Denn spätestens im Kreißsaal werde ich dafür dankbar sein.

Was immens wichtig ist, viele jedoch unterschätzen, ist das Zusammenwirken von Körper & Geist. Das ist etwas, was man wunderbar aus dem Sport übertragen kann, da es auch dort oftmals Situationen gibt, wo man kämpfen muss, obwohl der Körper schon längst streikt. Ich würde behaupten, dass eine positive, gelassene Einstellung im Kreißsaal schon die halbe Miete ist. Gedanken beeinflussen nicht nur unseren inneren Glauben daran, dass wir Unmögliches erreichen können, nein, sie wirken auch direkt auf unsere Muskeln! Gerade das vegetative Nervensystem übernimmt zahlreiche unbewusste Steuerungen im Körper wie Herzschlag oder Anspannung innerer Muskeln (Stichwort: Beckenboden). Je negativer wir denken, je mehr Angst wir haben oder uns unter Druck setzen, desto mehr verspannen wir uns. Und das ist angesichts der Tatsache, dass sich das Becken weiten soll, überhaupt nicht hilfreich.

Wer bezahlt den Geburtsvorbereitungskurs?

Bei allen Kassenpatienten der gesetzlichen Kassen wird dieser von der Krankenkasse übernommen. Bei Privatpatienten denke ich mal auch.

Wann sollte ich mich anmelden?

Wie gesagt: So früh wie möglich! Gleiches gilt auch für die Nachsorge und den späteren Platz im Kindergarten 😉

Ab wann startet ein Geburtsvorbereitungskurs?

Das ist ganz unterschiedlich und hängt natürlich davon ab, wie viele Kurse angeboten werden und wie diese terminlich liegen. Ich habe das Glück, dass ich ab der 30. Woche starten konnte. Das war ein guter Zeitpunkt – nicht zu früh, um mich bereits intensiv mit dem Thema Geburt auseinanderzusetzen und nicht zu spät, um eventuell nicht mehr alle Termine wahrnehmen zu können.

Wie lange geht ein Geburtsvorbereitungskurs?

Das ist ganz verschieden. Es gibt Kurse, die werden wöchentlich angeboten, andere finden blockweise über das Wochenende statt. Sucht nach dem, was am Besten zu euch passt 😉

Und nun zum Klischee: Sind die Männer dabei?

Auch das ist ganz verschieden. Es gibt Partnerkurse, bei denen der Partner permanent dabei ist. In meinem Fall sind von 8 Terminen 2 mit dem Partner 😉

 

Mit dem Start des Geburtsvorbereitungskurses geht es nun das erste Mal intensiv um die Thematik der Geburt. Lasst euch davon nicht stressen oder unter Druck setzen. Es haben bereits Millionen von Frauen vor euch geschafft – dann schafft ihr das auch! Überlegt euch, was euch im Alltag Entspannung beschert – in meinem Fall ist es die Musik. Und deshalb lege ich auch so viel Wert darauf, diese in den Kreißsaal mitzunehmen. Für manche ist es vielleicht ein Bild eures Babyzimmers, ein Glücksbringer, ein bestimmtes Kleidungsstück, die zukünftige Spieluhr eures Schatzes, das Schwangerschaftstagebuch oder oder oder.

Wir rocken das Schiff 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s