Die Lizenz zum Liegen – OP abgelehnt (30.Woche)

Die meisten Menschen schauen etwas wehmütig, sobald sie sich mit einer 3 und einer 0 identifizieren müssen. Das kann entweder auf das Alter oder aber auf die Schwangerschaftswoche zutreffen. Mitleidserregend schauen sie beide 😀  Denn auch wenn der Bauch mittlerweile (endlich!) nicht mehr nach 5kg Übergewicht aussieht, wird es langsam schwerer für mich.

Die grandiosen Wetterumschwünge der letzten Wochen tragen ihren Teil dazu bei, dass ich mich heute fit und morgen absolut kaputt fühle. 20°C – 35°C – 19°C und Regen. Ein verrückter Sommer, wenn ihr mich fragt – ich hoffe nach wie vor, dass der Spätsommer sich nicht bis in den Oktober hineinzieht, denn ich bin tatsächlich auf Temperaturen eingestellt, die bereits leicht gefütterte Babykleidung voraussetzen. Für Kurzarmstrampler & Co. müsste ich mich dann tatsächlich demnächst nochmal in den Schlussverkauf stürzen – aber auch da gibt es sicherlich Schlimmeres 😉

Wie ihr der Überschrift entnehmen könnt, tue ich nun das, was ich am meisten verabscheue – liegen. Also gut, ich verabscheue es nicht gänzlich, aber es zählt nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, da man sich eben nicht groß beschäftigen kann. Der Grund dafür ist zum einen der eventuelle Leistenbruch (dazu gleich mehr) und zum anderen die Tatsache, dass mein Bauch, mein Rücken und meine Beine nun öfters Mal eine Pause benötigen.

Nun aber zu meinem „eventuellen“ Leistenbruch: Es war aufregend die letzten Wochen und ungefähr zu vergleichen mit Weihnachten – man weiß nicht, was man bekommt.   Nach zwei Ultraschallen und einer Fachmeinung hatte ich dann den Salat:

  • 1x Ja, eindeutig ein Leistenbruch, der (uiuiuiu) nicht ganz klein ist. Tendenz: Auf jeden Fall einen Kaiserschnitt, vielleicht sogar eine OP
  • 1x Ja, eindeutig ein Leistenbruch, der aber ganz minimal ist. Trotzdem ein Kaiserschnitt, da (Wortlaut des Arztes) : „Die Kinder dann auch nicht so hässlich sind und einen Kopf haben, der wie ein Alien ausschaut“ (hohoho).

Anmerkung: Bei diesem Arzt sind Albert und mir fast der Kragen geplatzt. Nicht nur, dass ich es wahnsinnig nervig fand, dass er ungefähr 5x versuchte mir einzureden, wie toll ein Kaiserschnitt im Vergleich zu einer normalen Geburt sei, nein, er betonte auch, dass er eigentlich schon Feierabend hatte und das die Entscheidung für eine OP letzten Endes an mir liege – er könne mir da auch nicht viel zu sagen. Herzlichen Dank auch!

  • 1x Nein, eindeutig kein Leistenbruch. Daher keine OP. Aber sicherheitshalber mal ein MRT. (Ich bin ja nicht schwanger oder so).

Prima..wie fühlt man sich nach drei dermaßen unterschiedlichen Aussagen von drei qualifizierten Ärzten? Richtig – absolut verwirrt!

Also tat ich das, was ich meiner Meinung nach für richtig hielt: Ich wartete ab. Im Liegen versteht sich. Und so warte ich noch heute, denn die Schmerzen sind glücklicherweise nicht stärker geworden, sondern rückläufig, sodass ich inzwischen ebenfalls überzeugt bin, dass der Leistenbruch zweimal eine Fehldiagnose bzw. Fehleinschätzung war. Das MRT habe ich übrigens auch abgelehnt, da ich DAS meiner Kleinen definitiv nicht zumuten wollte, wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Viele Schwangere haben Leistenbrüche – das passiert eben. Schließlich muss ja auch ein rund 3kg schweres und ca 48cm großes Kind durch das Becken. Da kann schonmal das Bauchfell reißen, nicht wahr? 😀 Das Schöne ist, dass ein Leistenbruch nicht immer einen Kaiserschnitt voraussetzt. Na klar, das ist individuell verschieden, aber ich wäre nicht ich, wenn ich es nicht zumindest auf dem konventionellen Weg versuchen werde. Und das werde ich tun, wenn alle anderen Voraussetzungen dafür stimmen. 🙂

Und was lernen wir daraus? Vertraue niemanden. (Welch ein deprimierendes Wort zum Sonntag). Aber ich sage es immer wieder: Unsere Intuition ist der beste Wegbegleiter! Angst, Panik und Druck führen dazu, das man sich noch schlechter fühlt als ohnehin schon und das kann doch nun wirklich niemand von uns gebrauchen.

Daher macht es wie ich – easy going. Manche Probleme verschwinden von selbst.

Auf diesem Weg, sende ich euch herzliche Grüße von meiner Couch & wünsche euch einen wunderschönen Sonntag 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s